Gülay Gün
Erinnerung, Migration & Museum

GÜLAY GÜN

 

Über mich

Eine Vision zu haben, ist für mich der erste Schritt der beruflichen Entfaltung. Ich entwickle gerne neue Ideen und denke dabei um die Ecke, wage neue Wege und beschreibe herrschende Zustände. Nicht jede Idee ist ein Erfolg, aber jeder Versuch hilft, sich seinem Ziel weiter zu nähern. Für mich bedeutet das, ein neues Verständnis von Gesellschaft, Geschichte und Erinnerung.

 

Ich bin ausgebildete Historikerin und Kulturwissenschaftlerin. In meinen Werken beschäftige ich mich den Mechanismen der Erinnerung in unserer postmigrantischen Gesellschaft und welche dynamischen Auswirkungen diese auf unsere Identität haben. Während meiner langjährigen Tätigkeit in Museen, entwickelte ich eine Vorstellung davon, wie Museen bessere Arbeitsplätze und Plattformen für eine bessere Gesellschaft werden können.​ Deswegen erarbeite ich Konzepte zu Change Management in Museen unter Berücksichtigung von Diversity und Conflict Resolution. 

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl meiner bisherigen Projekte.

Sie möchten etwas in Ihrem Museum verändern? Sprechen Sie mich an.

 

Ausstellungen

2016 - 2018

Das Kapital. Museum der Arbeit. Hamburg.

Wissenschaftliche Mitarbeit an der inhaltlichen Konzeption. Entwicklung des Rahmenprogramms. Entwicklung eines partizipativen Diskussionsraums. Ausstellungsaufbau und -abbau. Leihverkehr. Besucherforschung. 

2017 - 2018

Mobile Welten. Museum für Kunst und Gewerbe. Hamburg.

Wissenschaftliche Beratung. Entwicklung einer künstlichen Intervention zu Sayyida Salme bin Said aka Emily Ruete.

2014 - 2016

Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg. Museum der Arbeit. Hamburg.

Projektleitung. Entwicklung und Implementierung des Rahmenprogramms. Budgetierung. Controlling. Ausstellungsauf- und abbau. Logistik. Entwicklung von Guerilla-Marketing-Maßnahmen. Mitarbeiterführung. Praktikantenbetreuung.

2014

Immer da! Muslimische Hanseaten. Galerie im Georgshof. Hamburg. 

Kuratorin. Inhalte & Konzept. Interviewführung. Budgetierung. 

2013 - 2014

Tscherkessen. Vom Kaukasus in alle Welt verweht. Museum für Völkerkunde. Hamburg.

Co-Kuratorin. Entwicklung und Implementierung des Rahmenprogramms. Wissenschaftliche Mitarbeit. Inhalte & Konzept.

 

Studium

2013

Master of Arts. Flight and Refuge in 19th Century Europe. The Muhacirin Commission of the Ottoman Empire.

2011 - 2012

Bilgi University Istanbul. European Studies. Cultural Theory. International Relations. History. Ottoman Paleography.

2010- 2011

European University Viadrina. History. Economy. International Law. Cultural Theory.

2010

Bachelor of Arts. Gedenkstättenrezeption von türkischstämmigen Deutschen. Ein Besuch in Bergen-Belsen.

2005 - 2010

Bremen University. Study of Religions. History. Philosophy.

2007

Marmara University. History.

 

Termine

Archiv

Workshop

Praxisbeispiele: Objekte „neu lesen" oder Blicke brechen? Formen der Intervention und Neuerzählung

2018 / NOV / 13

Weiterbildung für Volontär*innen

Diversität und Migration im Museum

Focke-Museum Bremen

2018 / OKT/ 26

Kolloquium der Niederdeutschen Gesellschaft für Stadtgeschichte

Museum Lüneburg

Vortrag

"Von Haaren und Kämmen. Perspektivwechsel bei der Sammlungsbetrachtung"

2018 / OKT / 18

Bauhaus Agenten Jahreskonferenz

Stiftung Bauhaus, Dessau

Moderation

Workshop „Kaugummi, Papier und Holz – von der Materialübung zur Gestaltung“

Link

 

Schreiben Sie mir!

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • if_xing_291712_edited
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis